SIE HABEN IMMER ZUGANG ZU DEN AKTUELLEN REALISIERUNGSFRISTEN FÜR ALLE IHRE AUFTRÄGE

WIE FUNKTIONIERT DAS IPOSYSTEM?

  • TECHNOLOGISCHE
    OPERATIONEN

    1
  • RESSOURCEN
    UND KOMPETENZTAFEL

    2
  • EINSATZKALENDER

    3
  • PRODUKTIONSAUFTRÄGE

    4
  • FRISTEN
    UND PRIORITÄTEN

    5
  • DYNAMISCHE
    ZEITPLANUNG

    6
  • AUFGABENZUTEILUNG

    7
obszar wdrożenia obszar wdrożenia obszar wdrożenia obszar wdrożenia obszar wdrożenia obszar wdrożenia obszar wdrożenia obszar wdrożenia obszar wdrożenia obszar wdrożenia obszar wdrożenia obszar wdrożenia

TECHNOLOGISCHE OPERATIONEN


In der Einrichtungsphase legen wir präzise alle technologischen Operationen in unserem Unternehmen fest.

RESSOURCEN UND KOMPETENZTAFEL


Wir geben die Ressourcen in das System ein (Mitarbeiter und Maschinen bzw. Arbeitsplätze). An jede Ressource binden wir die mit ihrer Hilfe durchzuführenden technologischen Operationen. Danach bestimmen wir die Qualitäts- und Effizienzparameter jeder Operation, die an eine Ressource gebunden sind.

EINSATZKALENDER

Für Mitarbeiter erstellen wir einen Arbeitskalender und für Maschinen (Arbeitsplätze) einen Einsatzkalender.

PRODUKTIONSAUFTRÄGE

Wir geben die Produktionsaufträge in das System ein und bestimmen für jeden Auftrag die zu seiner Ausführung notwendigen Materialien und Technologien in Form einer Kette technologischer Operationen, die wir dann zeitlich normieren.

 

FRISTEN UND PRIORITÄTEN


Für jeden Produktionsauftrag bestimmen wir die Priorität und die geforderte Realisierungsfrist.

 

DYNAMISCHE ZEITPLANUNG UND RESSOURCENVERWALTUNG


Das System verwaltet selbständig und direkt die verfügbaren Ressourcen, damit die geforderten Realisierungsfristen eingehalten und die Arbeitszeiten der Ressourcen im größtmöglichen Umfang für die direkte Bearbeitung von Produktionsaufgaben genutzt werden. Das System nimmt laufend Optimierungen in Bezug auf maximale Auslastungskapazitäten der sog. Engpässe vor. Aktualisierung und Optimierung des Produktionsplans erfolgen automatisch nach jeder Zustandsänderung im System (wie z. B. Zuteilung, Abschluss oder Eingabe eines Auftrags, Änderung der Realisierungsfrist eines Auftrags, Maschinenausfall usw.) und dauern bis zu 5 Sek.

AUFGABENZUTEILUNG


Das IPOsystem teilt die Aufgaben (erteilt Ausführungsaufträge) allen Mitarbeitern in den Produktionshallen selbständig über das Arbeitsterminal zu. Dieses besteht aus dem Lesegerät für kontaktlose Chipkarten [1], dem Berührungsbildschirm [2] und dem Drucker für Arbeitszettel [3].

PROZESS DER AUFGABENZUTEILUNG AN DIE MITARBEITER

Die erste Anmeldung des Mitarbeiters am System am gegebenen Tag und die erste Aushändigung des Arbeitszettels.


er Mitarbeiter bekommt seinen ersten Auftrag automatisch nach Anmeldung am System zu Beginn seiner Arbeit zugeteilt. Die erste Anmeldung am gegebenen Tag gilt zugleich als Bestätigung der Arbeitsbereitschaft des Mitarbeiters. Das IPOsystem teilt dem Mitarbeiter bzw. der Mitarbeitergruppe, der/die sich im Arbeitsterminal angemeldet haben, jeweils nur EINE, zum gegebenen Zeitpunkt optimale Aufgabe zu.

Beendigung der Arbeit am Terminal


Das System teilt dem Mitarbeiter keine neuen Aufgaben zu, solange dieser die bereits zugeteilten Aufgaben am Terminal nicht als abgeschlossen gekennzeichnet hat. Zur Bestätigung des Abschlusses einer Aufgabe meldet sich der Mitarbeiter am Terminal an, lässt das System die aktiven Aufgaben anzeigen und kennzeichnet die entsprechende Aufgabe als abgeschlossen. Das System kann den Mitarbeiter zur Eingabe zusätzlicher Informationen auffordern, wie z. B. gefertigte Stückzahl, Defizite oder bestehende Probleme.

Zuteilung einer neuen Aufgabe


Nachdem die Arbeit am Terminal beendet wurde, teilt das System dem Mitarbeiter bzw. der Mitarbeitergruppe automatisch, innerhalb von ca. 5 Sek., EINE neue Aufgabe (einen neuen Arbeitszettel) zu, die zum gegebenen Zeitpunkt optimal ist.





Auf diese Weise steuert das System die Arbeit aller Mitarbeiter pro Schicht.

Produktionsverwalter und Mitarbeiter treffen selbständig keine Entscheidungen in Bezug auf Aufgabentypen oder die Reihenfolge ihrer Bearbeitung.

Arbeitspausen (z. B. Frühstückspausen) werden auch im System festgelegt und überwacht. Jede Überschreitung ihrer Zeit wird gemeldet.

Das IPOsystem speichert jede Information über den Ablauf des Produktionsprozesses (bei einzelnen technologischen Prozessen eingesetzte Ressourcen, tatsächliche Arbeitszeit, gefertigte Mengen, Defizite und Fehler, Ergebnisse von Qualitätskontrollen usw.). Dank dieser Informationen sowie den Zeitnormen und Zeitplanungsalgorithmen ermöglicht das IPOsystem die Durchführung einer Reihe von Analysetypen, z. B. in Bezug auf die Qualität der Arbeit einzelner Ressourcen, die Rentabilität der technologischen Prozesse, Produkte und Kunden. Das System liefert auch Informationen, die eine weitgehende Effizienzsteigerung im gesamten Produktionsbereich ermöglichen.


Das IPOsystem ist eine universelle Lösung zur Steuerung von technologischen Prozessen in praktisch jedem Industriezweig.


Die oben angegebenen Informationen im Produktionsfenster sind nur Beispiele.

Entdecken Sie die Systemfunktionen